Steckst Du in Deinen Mustern fest?

Hast Du auch in Deinem Leben Rollen übernommen, die Du Dir so nicht ausgesucht hast?

Damit bist Du nicht alleine! Das passiert den meisten Menschen. Oftmals entspringen diese Rollen vermeintlichen oder echten Sachzwängen. Sie verfestigen sich im Lauf des Lebens zu Verhaltensmustern, die uns eine gewisse Zeit dienlich sein, aber eines Tages auch zum Hindernis für Veränderung werden können.

Das Schwierigste an der Sache ist, dass wir oftmals diese Muster selbst gar nicht bemerken. Wir schließen Dinge aus unserem Leben aus, ohne überhaupt darüber nachzudenken, weil wir es so gewohnt sind. Viele Menschen streichen Fülle aus ihrem Leben, weil sie es gewohnt sind, im Defizit zu leben. Und dann kommen eine Menge Menschen, die sagen: „Du musst in die Fülle gehen!“ Aber wie soll das gehen, wenn man gar nicht mehr weiß, wie sich Fülle anfühlt. Das Gefühl des Defizits hat sich unserer so sehr bemächtigt, dass Fülle plötzlich nicht mehr erkannt wird.

Unsere Verhaltensmuster sind nicht nur in unserem Gedächtnis gespeichert, sondern in jeder Zelle unseres Körpers und vor allen Dingen in unseren energetischen Körpern. Und wenn wir nicht damit beginnen, die Informationen auf der energetischen Ebene zu verändern, damit die Zellen eine neue Information erhalten, werden wir es nicht schaffen „positiv zu denken“. Das kommt nämlich erst am Schluss dran.

Positives Denken kann nicht erzwungen werden, es ist nicht Ursache, sondern Konsequenz aus den Informationen, die wir im feinstofflichen Bereich in uns tragen. Daher ist es der einzige Weg, diese Informationen zu verändern. Wir können eine grundlegende Veränderung unserer Muster nur erreichen, wenn wir die energetische Ebene anschauen und daran arbeiten. Alles andere passiert dann von alleine.

Aber wie genau geht das? Wie kann man die energetische Ebene anschauen und verändern?

Dazu gehen wir zuerst in Kontakt mit unseren feinstofflichen Bereichen und lernen, zu erkennen, was dort gespeichert und verankert ist. Auf dieser Ebene kann auch nachhaltige Veränderung stattfinden. Und dann geht es ganz leicht.

Es ist der Geist, der die Materie formt und nicht umgekehrt!

Seelen-gerechtes Leben bedeutet, gut für uns zu sorgen

Wenn wir seelen-gerecht leben, können wir uns von allen Verletzungen der letzten Jahre und Jahrzehnte heilen.

Was bedeutet das?

Wir alle haben unzählige Situationen in unserem Leben erlebt, in denen andere Menschen die Bedürfnisse unserer Seele missachtet haben.

Es begann kurz nach der Geburt, als wir weinten und niemand kam, um uns zu trösten.

Als wir im Kindergarten verzweifelt nach unserer Mutter oder Bezugsperson weinten, hat unsere Seele ebenfalls gelitten.

In der Schule ging es weiter. Jedes Mal, wenn wir verurteilt wurden, dass wir etwas falsch gemacht haben, litt unsere Seele. Wenn wir das Gefühl hatten, wir hätten versagt.

Das ist so übermächtig in unserem Leben, dass wir eines Tages sogar anfingen, unsere Seele selbst zu verletzen. Wir machen Jobs, die wir nicht lieben, leben in destruktiven Beziehungen und sind es gewohnt, uns selbst zum Schweigen zu bringen, selbst wenn wir die Gewissheit haben, dass dies nicht der richtige Weg ist.

Wir haben in vielerlei Hinsicht vergessen, auf die Bedürfnisse unserer Seelen zu hören und sie ernst zu nehmen. Wenn wir uns entscheiden, diese Bedürfnisse wieder zu erhören, müssen wir lernen, sie zu erkennen.

Und jedes Mal, wenn wir es geschafft haben, können wir ein bisschen heilen.

Aber der erste Schritt ist die Entscheidung. Willst du wieder auf deine Seele hören? Auch wenn das bedeutet, dass Du Dinge in Deinem Leben ändern musst, um wieder seelen-gerecht und gesund zu werden?

Soul-friendly living means caring good for ourselves

If we live soul-friendly, we can heal ourselves of all the injuries of recent years and decades. What does this mean?

We have all experienced countless situations in our lives where other people have disregarded the needs of our soul.

It began shortly after birth when we were crying and no one came to comfort us. When we cried desperately for our mother or caregiver in kindergarten, the soul has suffered, too.

And in school it went on. Every time we were judged that we did not do anything right, our soul suffered. If we felt we had failed.

This is so overwhelming throughout our lives that one day we even started to hurt our soul for ourselves.

We do jobs that we do not love, live in destructive relationships, and are used to beat ourselves when we feel, that this is not the right way.

We have in many ways forgotten to listen to the needs of our souls and to take seriously. If we decide to listen to these needs again, we will have to learn to recognize them. And every time we succeed, we can heal a little bit.

But the first step is the decision. Do you want to listen to your soul again? Even if that means, that you have to change things in your life to become soul-friendly and healthy again?

Seelen-gerechte Inspiration für heute – verurteile dich nicht!

Hast Du noch nicht alles erledigt, was Du bis Mittag erledigen wolltest?

Verurteile Dich nicht!

Vielleicht war es für Deine Seele wichtiger, Dich auszuruhen oder ein gutes Buch zu lesen oder über Dein Leben nachzudenken…

Wir packen alle so viele Dinge auf unsere To-do-Listen und sind dann unglücklich und unzufrieden mit uns selbst, wenn wir es mal wieder nicht geschafft haben.

Vielleicht ist es besser, die To-do-Liste in eine I-did-Liste umzuwandeln um dann abends festzustellen, was wir alles geleistet haben – anstatt uns über das Unerledigte zu ärgern.

Das ist viel freundlicher für uns und unsere Seele, als uns mit Selbstvorwürfen zu überhäufen. Niemand verurteilt uns so hart, wie wir es selbst tun.

Daher schlage ich vor, atme und sage Dir: „Ich bin eine geliebte Seele in Gottes Universum und ich bin gut so wie ich bin!“

Versuch es doch einmal!

Soul-friendly Inspiration for today – don`t judge yourself!

Haven`t you done all the things, you should do until noon?

Don`t judge! Perhaps it was important to your soul to rest or to do other things, like reading a good book or thinking about your life.

We always put such a lot of things to our to-do list. Let us forget the to-do list and instead let us do an I-did-list to fill every evening, what we have achieved in this day. This is much more comfortable and kind for ourselves. Because nobody ist judging us so hardly as we do. Let us stop this!

Breath and tell to yourself: „I am fine as I am. I am a loved soul in God`s universe“

And out of this peace and freedom things will go much more easy than under pressure!

Try it!

Der seelen-gerechte Lebensweg

Wir sind geistige Wesen in einer materiellen Welt und dürfen uns hier auf der Erde zur vollen Entfaltung bringen.

Und dies ist kein Luxus! Es ist wichtig, dass wir unser Potential leben und zu dem werden, was wir eigentlich sind.

Indem wir unser Potential leben, sind wir ein Licht und Vorbild für andere Menschen und inspirieren diese.

Während wir all unsere materiellen Güter zurück lassen, wenn wir unseren Körper verlassen und zurück in die geistige Welt gehen, nehmen wir all unserer seelischen und geistigen Errungenschaften mit uns. Das ist unser wahres Kapital!

So schön die materiellen Güter sind, und so angenehm sie unser Leben machen, wir dürfen uns dessen bewusst sein, dass wir sie nur geliehen haben und nach unserem Tod wieder zurück in den Kreislauf geben.

Was bedeutet nun aber seelen-gerecht? Wenn wir seelen-gerecht leben, dann sind wir im Einklang mit unserer Vision und unseren Zielen, die wir uns für dieses Leben ausgesucht haben. Wir entwickeln uns stets weiter und manövrieren uns auch durch schwierige Zeiten mit Zuversicht und Vertrauen in die geistige Welt.

Seelen-gerechtes Leben heißt Zufriedenheit, Freude, Kreativität und Ausdruck unseres wahren Selbst!