Das Jahr 2020 und seine Herausforderungen

Das Jahr 2020 bietet vielfältige Herausforderungen – die meisten von uns spüren es bereits. Normalerweise wird das Leben nach den Rauhnächten ruhiger, nicht so in diesem Jahr. Viele meiner KlientInnen stehen unter einem großen inneren Druck. Sie fühlen, dass es etwas zu tun gibt. Nur was?

Die globale Schwingungserhöhung

Viele von uns haben bereits davon gehört, dass sich die globale Schwingung derzeit erhöht. Das geht einher mit einer Menge unbestimmter Symptome. Vieles, beschleunigt sich und alte Krusten brechen auf. In den Menschen entsteht ein nahezu unwiderstehlicher Drang nun endlich das zu tun, wofür sie gekommen sind. Je unklarer man sich dessen ist, desto schwieriger ist es, zu erkennen, was die nächsten Schritte sind.

Es geht darum, seine Mission zu finden

Wir alle haben eine Mission, die wir uns selbst vorgenommen haben. Es ist nun wichtiger denn je, dass wir diese finden und danach leben. Unseren Seelenpfad finden – das klingt einfacher als es ist. Wir müssen tief in uns hineinhorchen, unserer Stimme lauschen und schauen, wohin es uns führt. Dazu braucht es Mut und Zeit.

Zeit ist ein wichtiger Faktor

Wir können nicht einfach sagen: „So, jetzt habe ich eine Stunde Zeit bis zum Mittagessen. Ich suche jetzt mal rasch meinen Seelenpfad.“ Das wird nicht funktionieren. Den Seelenpfad finden wir nur, wenn wir uns regelmäßig in die Stille begeben und (wieder) damit beginnen, zu finden, was unser Herz höher schlagen lässt, wo wir gerne wären, was wir gerne täten. Sobald wir uns ernsthaft auf die Suche machen, hilft auch das Universum mit.

Mut brauchen wir auch

Und es bedarf einer gehörigen Portion Mut sich auf diesen Weg zu machen. Kaum jemand wird uns dafür Beifall zollen, sondern es kann passieren, dass die Menschen in unserem Umfeld mit Unverständnis reagieren, wenn wir plötzlich damit beginnen, uns Zeit für uns selbst zu nehmen. Aber diese Zeit ist essentiell. Es ist kein „nice to have“, sondern wenn wir uns auf den Weg zu uns selbst machen, brauchen wir diese Zeit. Vielleicht haben wir keine Zeit für Kaffee und Geplauder mit Freunden, für die Abend-Serien im Fernsehen oder andere bisher lieb gewonnene Aktivitäten. Daher ist es ein mutiger Schritt, sich auf diese Reise zu begeben.

Was können wir dadurch erzielen?

Wenn wir uns auf den Weg zu unserer Mission, unserem Seelenpfad machen, können wir nicht weniger als uns selbst finden, den Grund, warum wir hier sind. Dadurch entsteht in unserem Inneren eine tiefe Befriedigung, denn die Seele weiß, wann wir auf dem richtigen Weg sind. Dadurch erhöht sich unsere Schwingung ganz automatisch. Und das ist ansteckend. Andere Menschen können diese Entwicklung wahrnehmen und sich ebenfalls auf den Weg machen und dann erhöht sich die Schwingung von ganz vielen Menschen. Das hilft uns, der Menschheit, wiederum, dass wir den nächsten Schritt schaffen: Eine menschliche, seelen-gerechte Gesellschaft, die geprägt ist von Mitgefühl und echter Anteilnahme. Wir sind alle fühlende Wesen und es wird Zeit, dass wir unsere höhere Berufung erkennen und leben. Dadurch können wir auf viele Dinge einwirken, die derzeit noch so vollkommen falsch gehandhabt werden. Wir können eine Welt erschaffen, in der weder Grausamkeit noch Kriminalität eine Chance hat. Und wir können die Erde wieder heilen. Und dazu braucht es die Kraft vieler Menschen. Keiner muss die Welt retten, aber jeder sollte schauen, dass er/sie ein wahrhaftiges, ein seelen-gerechtes Leben führt.